Nedinsco wirkt mit an bahnbrechender Laserkommunikations- technologie

Der Bedarf an schneller und sicherer Datenübertragung nimmt zu, und daran wird sich auch in den kommenden Jahren nichts ändern.

Nicht nur die Anzahl der Systeme, die untereinander Daten austauschen, wächst, sondern auch die Menge der Daten.

Vor kurzem wurden die großen Streamingdienste aufgefordert, die Qualität ihres Angebots zu drosseln, um so mehr Bandbreite für sonstige Kommunikation freizuhalten.
Diese Kommunikation findet zu einem Großteil über Satelliten statt, wobei Radiofrequenz-Technologie zum Einsatz kommt. Um diese zunehmende Nachfrage zu bedienen, arbeitet Nedinsco an einer neuen Technologie zum Ausbau der bestehenden Infrastruktur. Diese neue Technologie nutzt Laserlicht anstelle der Radiofrequenzen. Seit 2014 arbeitet Nedinsco gemeinsam mit TNO an dieser bahnbrechenden Lasertechnologie für die Raumfahrtbranche.
Der Einsatz von Lasern bietet große Vorteile, da Laser um ein Vielfaches effizienter, schneller und sicherer sind. Diese Technologie stellt auch eine Lösung für den Quantenschlüsselaustausch dar.

Die serielle Fertigung hochwertiger Optomechatronik hat eine lange Tradition in den Niederlanden. In der Raumfahrtbranche ist die serielle Fertigung hochwertiger Optomechatroniksysteme ein Novum.
Um mit diesem spezifischen Fachwissen den weltweiten Markt zu bedienen, hat Nedinsco gemeinsam mit VDL ETG, DEMCOM, Hyperion und TNO ein Konsortium unter dem Namen FSO Instruments gegründet. FSO Instruments ist Ihr Anbieter für Laserkommunikationstechnologie.
Weitere Informationen und ein kurzes Video über die Zusammenarbeit zwischen Nedinsco und TNO finden Sie auf dieser Seite: https://nedinsco.com/de/blog/zusammenarbeit-zwischen-tno-und-nedinsco-resultiert-in-hochwertigem-optikmodul-fuer-die-raumfahrt/

Internationales Interesse an Lasertechnologie

In den vergangenen Wochen veröffentlichten sowohl die Tageszeitung Algemeen Dagblad als auch die Fachzeitschrift Laserfocusworld Artikel über die Lasertechnologie. Sie finden die beiden Artikel (in Niederländisch und Englisch) unter den folgenden Links: